Pflegekonzept

Professionelle Betreuung rund um die Uhr

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, zusammengefasst in multiprofessionellen Teams, sind im REHA-HAUS Buchholz tätig.
Neben Heim- und Pflegedienstleitung, Pflegekräften, Heilerziehungspfleger und Betreuungskräften gehören Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, Werkstatt-Therapeuten sowie hauswirtschaftliches Personal und eine Neuropsychologin zum festen Mitarbeiterstamm.

Ganzjähriger Fortbildungsplan

Für unsere Mitarbeitenden haben wir einen ganzjährigen Fortbildungsplan aufgestellt, um sie im Hinblick auf ihre Kenntnisse und entsprechend den Fortschritten in der Pflege und Betreuung auf den neuesten Stand zu halten.

Zusammenarbeit mit Ärzten und Krankenhäusern

Für die medizinische Betreuung sind Haus- und Fachärzte aus der Region zuständig, die bei Bedarf regelmäßig in das REHA-Haus kommen, um ihre Patienten zu untersuchen und zu behandeln. Gemeinsam mit den Mitarbeitern vor Ort werden Behandlungspläne aufgestellt, die die Rehabilitation der Bewohner gewährleisten. Neben dem Hausarzt werden vor allem Neurologen, Augenärzte, HNO-Ärzte und Urologen sowie Zahnärzte regelmäßig konsultiert.
Mit den meisten Ärzten und Zahnärzten haben wir entsprechende Kooperationen vereinbart, die eine ärztliche und zahnärztliche Versorgung der Bewohner garantiert. Darüber hinaus gibt es Kooperationen mit dem Westküstenklinikum, dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein sowie mit BG Klinikum Hamburg (Boberg).
Unser Pflegepersonal setzt die Verordnungen der Mediziner nach qualitativ hohen Standards um. Dazu gehören neben der Krankenbeobachtung und der Überwachung der Vitalfunktionen auch Verbandswechsel, Stoma-Pflege sowie spezielle Pflegeleistungen wie Beatmung, Tracheostoma-Pflege, PEG, Inhalation und vieles mehr.

Außerdem können jederzeit verschiedene erfahrene Experten für therapeutische Maßnahmen hinzugezogen werden, zum Beispiel wenn dies vom behandelnden Arzt verordnet wird. Dabei betreuen Partner aus den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie (zusätzlich zu unseren eigenen Mitarbeitern) und Logotherapie unsere Bewohner. Außerdem kann eine Hippo-Therapeutin hinzugezogen werden, wenn es das Krankheitsbild des Bewohners erlaubt und seiner Rehabilitation förderlich ist.
Auch ein Sanitätshaus sowie weitere Fachfirmen sind in die Versorgung der Patienten eingebunden. Sie liefern geeignete Hilfsmittel zur Beweglichkeit, Kommunikation oder auch für die Ernährung unserer Bewohner. Sollte zudem ein Krankenhausaufenthalt nötig sein, so stehen die Schwerpunktkrankenhäuser Heide und Itzehoe sowie die Klinik in Brunsbüttel zur Auswahl